AccessPoint erstellen

Sicherlich die interessanteste Anwendung für die NodeMCU ESP32 ist der WLAN-Accesspoint. Mit Hilfe von MicroPython ist dieses Projekt recht simpel realisiert und der AP mit der kleinen MCU schnell zum laufen gebracht.

In der online Doku für MicroPython befindet sich bereits ein kleines Beispiel für einen AP, jedoch scheint dieses Beispiel nicht ganz funktionsfähig zu sein, daher eine geänderte Version folgend:

001  import network
002  # from machine import Pin, SoftSPI
003
004  # SPI RAM Verbindung definieren
005  # spi = SoftSPI(baudrate=100000, polarity=1, phase=0, sck=Pin(0), mosi=Pin(2), miso=Pin(4))
006  # spi.init(baudrate=200000)
007
008  # Netzwerk aufspannen
009  wlan = network.WLAN(network.STA_IF)
010  wlan.active(True)
011  wlan.scan()
012  wlan.isconnected()
013  wlan.connect('SSIDDESROUTERS', 'DASKENNWORT')
014  wlan.config('mac')
015  wlan.ifconfig()
016
017  # Access Point startencc
018  ap = network.WLAN(network.AP_IF)
019  ap.active(True)
020  ap.config(essid='ESP-AP')
021  ap.config(max_clients=10)

Sofern die Firmware mit zusätzlichem SPI (Serieller Speicherzugriff) genutzt wird, werden die Zeilen 002-006 benötigt, um den Zugriff auf den Speicher zu initialisieren. Das Beispiel ist mit der Firmware

ohne SPI erfolgreich getestet und lauffähig.

Im originalen Beispiel des MicroPython Projektes ist das Coding wie folgt:

...
019  ap.config(essid='ESP-AP')
020  ap.config(max_clients=10)
021  ap.active(True)
...

Dies scheint in dieser Form nicht lauffähig, da der AP erst aktiviert werden muss (AP-Objekt muss im Speicher existieren?), damit er dann einen Namen und die Definition der maximalen Clients erhalten kann.

Oliver Lohse

ESP32 NodeMCU


Der ESP32 ist ein mit geringem Leistungsbedarf ausgeführter 32Bit Mikrocontroller der Firma Espressif, die im Jahr 2016 vorgestellt wurde. Der Mikrocontroller ermöglicht durch offene Bauweise, den Aufbau und die Vernetzung von netzwerkbasierten Einheiten. Als freies Entwicklungswerkzeug steht unter anderem der GNU Compiler inkl. Toolchain zur Verfügung. Die Prozessoren bestehen intern, aus einem oder zwei Prozessorkernen vom Typ Xtensa LX6 von Tensilica und arbeiten mit einem Systemtakt von 160 bis 240 MHz.

Mega 2560 und nRF24L01


Der Arduino funkt mit Antenne im 2,4GHz WLAN Band mit etwa 100m Reichweite

©  NodeMCU.de   •  Kontakt@Oliver-Lohse.de   •   Impressum   •   home   •   Theme "mcu"